Hier fassen wir jede Woche jene Spiele zusammen, die wir nicht im LTF Viewers Guide bzw. nicht im Podcast besprochen haben. Damit ihr gleich ein besseres Bild über die jeweiligen Spiele und involvierten Teams bekommt, werden wir unsere Zusammenfassungen anhand eines etwas anderes Prinzips näherbringen. Nun denn, kommen wir zum NFL Spielwochenende Nummer 9, und wer hätte gedacht, dass…uncertainty-md

 

 

 

 

23 JAX vs CIN 33

… Blake Bortles das erste mal seit langem ausschaut, als würde er in die NFL gehören. Seine Performance (2 TDs, 1 INT) war zwar bei weitem nicht atemberaubend, denn einige potenzielle Picks wurden gedroppt, aber sie war ein Upgrade zu dem, was man als Zuseher sonst gewohnt war. Auch Toby Gerhart und Allen Hurns zeigten solide Leistungen. Trotzdem hat alles in allem das bessere Team gewonnen und die Jags kämpfen weiterhin um die Top-3 (im Draft wohlgemerkt).

… Jeremy Hill seiner großen Aufgabe gewachsen ist. Durch die Verletzung von Giovani Bernard und den immer noch nicht zu 100% genesenen AJ Green, war es vorherzusehen, dass Hill diese Woche der Dreh- und Angelpunkt der Offense wird. Jeremy Hill hat seine Leistung mehr als nur abgeliefert. 154 hart umkämpfte Yards mit 2 TDs lassen in Zukunft auf ein tödliches Tandem mit dem flinken Bernard hoffen.

… die Bengals Defense immer noch zu schlafen scheint. Wie bereits erwähnt hatte Blake Bortles die beste Performance seit Mitte September, und das obwohl man in der Zwischenzeit gegen weitaus schlechtere Teams gespielt hat. Vor allem die D-Line und die Laufverteidigung lassen zu wünschen übrig und man merkt, dass ein Michael Johnson fehlt und Geno Atkins bei weitem noch nicht in Topform ist. Nächste Woche geht es gegen ein lauflastiges Cleveland-Team um die Platzierung in der Division. Keine guten Vorzeichen!


26 WAS vs MIN 29

… Teddy nach einer dermaßen schlechten ersten Halbzeit, einige große Drives auf das Feld zaubern kann und damit das Spiel eigenhändig gewinnen kann. Es ist zwar ein gutes Zeichen, dass er seine schlechten Leistungen ausblenden kann, jedoch führt sowas auf lange Sicht gesehen wahrscheinlich nicht immer zu Comebacks. Man hat im Running-Game aus irgendeinem Grund immer eine recht gute Balance, denn man findet jedes Spiel die “Hot Hand”, sei es ein Matt Asiata der wieder (3) Touchdowns macht, oder ein Jerick McKinnon, der z.B. gegen Buffalo über 100 Yards erlaufen konnte. Das größte Problem stellt wohl die fehlende Produktion eines Cordarelle Patterson dar. Teddy hat ihn bereits früh im Spiel für zwei lange Touchdowns überworfen und der Coaching Staff schafft es noch nicht, ihn so ins Spiel zu bringen, wie letzte Saison. Hier sollte man sich schnell Tapes holen, und überlegen wie man ihm möglichst einfach den Ball (z.B.  über Stops, Bubbles und Screens) in die Hände bekommen kann.

… Jay Gruden sich noch nicht entschieden hat, wer denn sein zukünftiger Starting-Quarterback sein wird. Es ist zwar klar, dass er RG3 diese Saison noch weiter die Chance geben wir (solange er gesund bleiben kann), aber die Aussagen darüber, was nach 2015 passiert waren doch interessant. Jedenfalls kehrte RG3 mit einer Mittelmäßigen Performance gegen die Vikings zurück, und wurde von dieser hart, aber herzlich empfangen. Gut für Washington ist ihre nun kommende Bye-Week. RG3 hat es definitv nötig nach dem diesen Spiel, einige seiner blauen Flecken zu verarzten, und das Team kann sich in Ruhe überlegen, was für ein Ziel sie den Rest der Saison noch verfolgen sollten. Man ist mit 3-6 nun das Schlusslicht der Division und die Frage ist, ob es sich auszahlen würde eine hohe Draft-Position auf das Spiel zu setzen.

… die Vikings rein theoretisch noch immer eine Chance auf die Playoffs haben. Zu den verbleibenden Gegnern gehören unter anderem Chicago (2x), die Jets, die (in der zweiten Saisonhälfte immer verlierenden) Lions und Panthers. Mit einem derzeitigen Record von 4-5 kann man sich vor allem im Dezember auf seine starke Defense stützen und hoffen, dass Teddy sich weiter verbessern kann. Eine Bold-Prediction könnte man durchaus verlautbaren, nämlich dass die Vikings mit einem 9-7 Record sogar noch Zweiter in der NFC North werden! (You Heard It Here First!)


24 OAK vs SEA 30

… durch den fehlenden Pass-Rush der Seahawks auch die Legion of Boom auf einmal schlagbar aussieht. Sogar Rookie Derek Carr konnte letzte Woche eine ganz passable Leistung auf den Rasen bringen!  Seattle hat die viertwenigsten Sacks der NFL, nachdem man letztes Jahr immer nahe der Spitze dieser Kategorie gelistet war. Die Seahawks haben immer noch das Talent, ganz oben mitzumischen, aber aus irgendeinem Grund können sie es nicht konstant abrufen. Die Cardinals scheinen mit der Division davonzulaufen, sogesehen muss man schnellstmöglich nach einer Lösung suchen und auch eine finden!

… auch in der Offense Seattle seine Problemchen hat. Russell Wilson scheint mit Druck in der Pocket nicht so gut umgehen zu können, wie die letzten Jahre und Marshawn Lynch findet kaum freie Lücken, um durchzulaufen. Der gemeinsame Nenner? Die O-Line. Ohne Max Unger und Russell Okung haben die wohl die 2 besten O-Liner der Seahawks das Spiel nur von der Seitenlinie beobachten können. Der Lichtblick daran? Okung wird nur sehr kurzfristig fehlen und auch Unger scheint bald wieder fit zu sein. Sollte alles wieder passen, so wird auch Wilson wieder seine gewohnt MVP-würdigen Plays machen können.

… die Raiders schon wieder mitspielen können. Wie schon einige Wochen zuvor, war man an diesem Spieltag knapp an einem Erfolgserlebnis dran. Zum Glück hat man dann doch noch verloren. Khalil Mack und Justin Ellis sind neben einem Derek Carr und einigen überraschend soliden O-Linern wohl die einzigen Bausteine in dem Team, mit denen man nächstes Jahr rechnen kann.


40 IND vs NYG 24

… Rashad Jennings der Schlüsselspieler für die Giants Offense ist. Seit Jennings mit einer Knieverletzung fehlt, konnten die Giants weder gewinnen, noch sinnvolle, balancierte Offensive Gameplans auf das Feld bringen. Die Sache wird dabei nicht besser, denn man spielt kommendes Wochenende gegen eine Seattle Defense, die schön langsam zu ihrer vollen Stärke zurückfindet. Die Woche darauf spielt man eine San Fransisco Run-Verteidigung. Die Hoffnung für die Giants ist wohl, dass Jennings für Woche 11 gegen die 49ers wieder komplett fit ist. Speziell in Woche 12 wird man ihn brauchen, da man ein wichtiges Spiel gegen Division-Rivalen Dallas spielt. Seine Rückkehr wird die Sache hauptsächlich für Eli einfacher machen, der dann vielleicht Odell Beckham Jr. und Rueben Randle besser ins Spiel wird bringen können.

… die Colts ein Spiel so deutlich gewinnen können, obwohl ihr bester Spieler eine seiner schlechtesten Partien gespielt hat. Andrew Luck war auf ähnliche Art und Weise “off”, wie es Cam Newton zuvor am Donnerstag war. Die Stats täuschen ein wenig, denn zwei seiner vier Touchdowns lagen einfach an einem Breakdown in der Defense. Wenn man bedenkt wie weit vorne man war, ist es auch kein gutes Zeichen, dass Luck knappe 50 Mal werfen musste. Die Colts müssen ihrem Running-Game wieder mehr Möglichkeiten geben, denn ein Trent Richardson ist von einer kleinen Verletzung zurückgekehrt und der Mix mit Ahmad Bradshaw funktionierte bis dato einwandfrei.

… die Texans die Colts mit voller Kraft im Division-Rennen unterstützen. Sie hätten tatsächlich die Möglichkeit gehabt, bis auf ein Spiel an die Colts heranzukommen. Zusätzlich zeigen die Colts immer wieder ihre Schwächen, einerseits im vorhin erwähnten, fehlenden Running-Game, andererseits in der weiterhin etwas suspekten Pass-Verteidigung, die eine Woche zuvor noch 6 Touchdowns durch Big Ben kassiert hat. Den großen Vorteil für die Colts stellt der Sieg gegen die Texans einige Wochen zuvor dar, denn das zweite Spiel gegen die Texans wird ein Heimspiel und man könnte sich mit einem Sieg schon vorzeitig locker die Division sichern.

 

Bence

@SpenceLukacs

Philipp

@PhiFro51

Recap Woche 9 – Wer hätte gedacht, dass…