Hier fassen wir jede Woche jene Spiele zusammen, die wir nicht im LTF Viewers Guide bzw. nicht im Podcast besprochen haben. Damit ihr gleich ein besseres Bild über die jeweiligen Spiele und involvierten Teams bekommt, werden wir unsere Zusammenfassungen in drei Punkte teilen. Unser klassisches ‘wer hätte gedacht, dass…’ ergänzen wir durch ‘was zu erwarten war’ und bringen euch auch einen Extra Point!uncertainty-md

17 KC vs CHI 18

Was zu erwarten war:

Die siegeshungrigen Chiefs dominieren von Beginn an das Geschehen, schaffen es aber nicht, den Sack zuzumachen. Schlussendlich verlieren sie wie in Woche 2 gegen die Broncos in der letzten Minute. Schuld daran ist die zahnlose Offense, die gegen die zwar brave, aber nicht unbedingt weltbewegende Defense der Bears einfach nicht scoren konnte. Zu viele kleine Ungenauigkeiten, wie z.B. einige Drops bzw ein geblocktes Field Goal, kosten den Chiefs das Spiel und eigentlich auch die Saison… mehr dazu im Extra Point.

Wer hätte gedacht, dass…

Die Bears schon das zweite Spiel in Folge einen Comeback in der letzten Minute schaffen, wodurch man zur Schau stellen konnte, wie sehr sich die Moral des Teams seit dem letzten Jahr geändert hat. Die Spieler glauben im Gegensatz zu letztem Jahr an ihren Head Coach und auch sich selbst und obwohl man 55 Minuten lang klar unterlegen war, gab man nicht auf. Ein weiterer Beweis dafür, wie wichtig Coaching und die richtige Mentalität in der NFL sind.

Extra Point:

Jamaal Charles riss sich im 3. Viertel beim Stand von 17-3 das Kreuzband. Danach konnte man aus Chiefs Sicht nicht mehr scoren, etwas, das sich sehr wohl nun über die gesamte Saison erstrecken könnte, denn Charles war nicht nur der beste Offensivspieler im Team, er war auch Alex Smiths Checkdown-Option. Ohne ihm können sich gegnerische Defenses noch besser auf Maclin und Kelce vorbereiten und den Chiefs das Leben schwer machen. Man darf sich in KC wohl schon getrost auf die Offseason vorbereiten.


25 ATL vs WAS 19

Was zu erwarten war:

Vor einem wichtigen TNF-Spiel gegen die Saints nahm man die außer-Conference-Gegner aus Washington wohl nicht ernst genug und man konnte erst sehr spät seine Schäfchen ins Trockene holen. Matt Ryan zeigte mit 2 verheerenden Interceptions seine schlechteste Performance der bisherigen Saison, die Verletzung von Julio Jones hat dabei aber wohl auch eine große Rolle gespielt. Dennoch ist die Falcons-Offense weiterhin top!

Wer hätte gedacht, dass…

am Ende (natürlich) Kirk Cousins das Spiel verliert. Okay, wir können es alle zugeben, wir sind davon ausgegangen, dass früher oder später so etwas passieren wird. So solide Cousins die letzten Wochen auch gespielt hat, sowas steckt leider weiterhin in ihm. Schade um die gute all-around-Leistung des Teams…

Extra Point:

Hier gibt es nicht viel zu sagen, außer: Devonta Freeman, 34 Touches, 197 Yards, 1 Touchdown, ’nuff said.


39 PHI vs NO 17

Was zu erwarten war:

Ein Duell scheinbarer Kellerteams wird nicht knapp. Die Frage war lediglich, welches Team seinem bisherigen 1-3 Record eher entspricht. Nach dem Spiel zeigt sich, dass Drew Brees und die Saints mit ihren 1-4 schon früher ihren Rebuild beginnen werden können, als Woche 17. Es wird ein langer und beschwerlicher Aufbau, denn, wie bereits öfters erwähnt, steckt New Orleans in der Salary Cap Hölle.

Wer hätte gedacht, dass…

die Eagles Offense tatsächlich 39 Punkte machen kann. Sam Bradford ist zwar nach wie vor nicht die Lösung, die Chip Kelly sich vorgestellt hatte, aber zumindest war diesmal DeMarco Murray besser in Form. Murray erlief bei 20 Carries 83 Yards und 1 Touchdown, wohingegen der weiterhin explosive Ryan Matthews bei 8 Carries ganze 73 Yards erlief. Die NFC East ist weiterhin offen, und die Eagles sind noch im Rennen und vielleicht kann man aus so einer Leistung gegen ein – wenn auch schwaches – Saints Team etwas Energie schöpfen und vor allem das Laufspiel dadurch in Schwung bekommen.

Extra Point:

Willie Snead bekommt neben Brandin Cooks am öftesten den Ball und stellt dadurch für den zukünftigen, neuen Franchise Quaterback gemeinsam mit Cooks eine gute Basis dar. Die Frage wird sein, wie lange Drew Brees weiterspielen wollen wird.


38 TB vs JAX 31

Was zu erwarten war:

Einer explosiven Jaguars-Offense steht weiterhin nur eine desaströse O-Line im Weg. Allen Hurns hatte gegen die schwache Buccaneers-Defense keine Probleme seine bisherigen Leistungen zu bestätigen. Auch der andere Allen – Robinson – brachte sich produktiv in die Offense ein. Einzig Pass Protection (6 Sacks der Bucs) und Laufspiel (RBs insgesamt 32 Yards) waren weit und breit nicht zu finden, was sehr wohl and der O-Line liegt und wodurch man einige Drives frühzeitig abbrechen musste. Wenn man in dieser Offseason richtig investiert, kann hier sehr wohl etwas Großes im Entstehen sein!

Wer hätte gedacht, dass…

DERMASSEN viele Punkte gescored werden. Turnover-Maschine Jameis Winston konnte nach der unterirdischen Performance letzte Woche sein Team wieder in die End-Zone und daimt auch auf die Erfolgsspur bringen, wobei Doug Martin maßgeblich daran beteiligt war (123 Yards, 2TDs). Auf der anderen Seite konnte sich Bortles mit 4 TD-Pässen auszeichnen. Man sieht, dass beide Offenses und QBs etwas draufhaben, wenn sie einmal nicht gegen eine legitime NFL-Defense spielen…

Extra Point:

Die Bucs gewannen ihr erstes Heimspiel seit Dezember 2013; richtig gelesen: 2013! Man hatte seitdem 11 Heimspiele in Folge verloren. Während die eine Durststrecke gebrochen ist, hält eine andere weiterhin an: Dies war die 12. aufeinanderfolgende Auswärtsniederlage der Jaguars. Man sieht daran deutlich, dass es sich hier um zwei der schlechtesten Teams der letzten Jahre handelt.


6 DAL vs NE 30

Was zu erwarten war:

New England hat einfaches Spiel mit der Cowboys-Offense, die mittlerweile zum letzten Mal von Brandon Weeden angeführt wurde. Der Checkdown-Champion macht Platz für Matt Cassel, der nach der Bye-Week das Ruder übernehmen wird. Die Cowboys haben es bitter nötig wieder einmal ein positives Spiel abzuliefern, da sonst die Rückkehr von Romo und Dez bald umsonst sein könnte.

Wer hätte gedacht, dass…

Dallas gerade in der Defense mehr oder weniger mithalten kann. Klar war, dass man früher oder später durch die eigene Offense an einem kompetetiven Spiel gehindert wird, aber man konnte Tom Brady oft unter Druck setzen und auch 5x sacken. Für die Patriots gilt es hier besonders aufzupassen, denn es wurde nach dem Spiel bekannt, dass Nate Solder für den Rest der Season ausfällt. An sich ist es aber klar, dass die Tom Brady Offense wie dazu geschaffen ist ihren LT zu verlieren – denn Brady wird den Ball mit Abstand am schnellsten los.

Extra Point:

Greg Hardy zeigt wieso es, leider, vielen Front Offices in der NFL weiterhin “egal” sein wird, was ein Spieler abseits des Feldes aufführt. Hardy dominierte regelmäßig seinen Gegenüber und konnte sich nach seiner ersten Game-Action seit über einem Jahr auch gleich wieder in der Sack-Statistik eintragen. Die Hoffnung ist (für einen Cowboys-Fan), dass er dem Team dieses Jahr helfen kann, danach so schnell wie möglich aus Dallas verschwindet und dadurch der Zukunft rund um Demarcus Lawrence und Randy Gregory Platz macht!


17 DET vs ARI 42

Was zu erwarten war:

Die Cardinals haben mit den Lions den richtigen Gegner zum Verdauen der letztwöchigen Niederlage gezogen und fahren mit ihm Schlitten. Die Defense erobert Bälle am laufenden Band und die Offense verwertet problemlos ihre Möglichkeiten; ich wüsste keinen Spieler, der gegen die Lions nicht gut ausgesehen hätte. Gegen einen 0-5 Gegner ist so eine Leistung natürlich zu relativieren, dennoch ist dieser Sieg nach der enttäuschenden Niederlage gegen die Rams Balsam für die Cardinals-Seele.

Wer hätte gedacht, dass…

Jim Caldwell so früh in der Saison der Geduldsfaden mit Matthew Stafford reißt und er nach 3 Interceptions – zumindest für ein gutes Viertel – zu Dan Orlovsky greift. Die Turnover-Flut ging nach einer kurzen Pause gegen die Seahawks wieder fröhlich weiter und man warf insgesamt 4 Interceptions (auch Orlovsky kam ein Mal zum Handkuss) und verlor 2 Fumbles (Ameer Abdullah und Golden Tate). Wie bereits letzte Woche erwähnt ist das Defensive Backfield ohne Pass Rush aufgeschmissen, denn man erlaubte Carson Palmer 3 TDs bei nur 14 Passversuchen. Das Team scheint auseinander zu fallen und auch Jim Caldwell ist nun am “Hot Seat”.

Extra Point:

Zu allem Überfluss verlor man in Detroit jetzt noch Star-LB DeAndre Levy. Nach einer langen Verletzungspause versuchte Levy dieses Wochenende wieder ins Spielgeschehen einzugreifen, doch sein Nachmittag dauerte eher kurz, da seine Verletzung sich allem Anschein nach verschlimmerte. Ein Eingriff ist nun vorgesehen und es ist wahrscheinlich, dass Levys Saison nun endgültig beendet ist.


30 NYG vs SF 27

Was zu erwarten war:

Eli Manning setzt gegen die 49ers seine bislang starke Saison fort. Sein QB-Rating liegt heuer jenseits der 100 und er stellte in diesem Spiel wieder eindrucksvoll unter Beweis, dass dies gerechtfertigt ist. Manning stellte ohne seine Top-3 Receiver (OBJ kam erst gegen Ende wieder ins Spiel) einen souveränen Game-winning-Drive auf die Beine, wobei er zu einem Großteil auf die Fangkünste von RB Shane Vereen vertraute, den die 49ers allem Anschein nach nicht covern wollten. Die zwei verschenkten Siege zu Beginn der Saison werden zu verschmerzen sein, sollten Manning und die Giants auf diesem soliden Niveau weiterspielen.

Wer hätte gedacht, dass…

Colin Kaepernick sich so schnell wieder “einkriegt” und turnoverfrei (und mit 2 TD-Pässen!) ein Spiel beendet. Die 49ers Offense war sehr effektiv und balanciert, denn auch Carlos Hyde erwischte mit knapp 100 Yards und einem TD einen guten Tag. Man hielt sich die ganze Zeit über im Spiel, bis schließlich der bessere QB die Waage zum Kippen brachte und so das bessere Ende für sich hatte. Dennoch sieht man nach letzter Woche wieder einen Hoffnungsschimmer in der Entwicklung von Colin Kaepernick, auf dem man in Zukunft sicherlich aufbauen kann.

Extra Point:

Wie bereits erwähnt verließ OBJ mit einer Oberschenkelverletzung kurzzeitig das Spiel, kam jedoch in der wichtigsten Phase zurück. Es wird interessant, ob er die nächsten Spiele bestreiten kann und wie Eli Manning und die Giants langfristig auf die Ausfälle von Victor Cruz, Rueben Randle und jetzt vielleicht auch OBJ reagieren. Eines ist aber sicher: Einfacher wird es nicht.

Bence
@SpenceLukacs

Philipp

@PhiFro51

Recap Woche 5 – Extra Points

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.